Tuina-Massage

TuiNa, ist die manuelle Therapieform der TCM und umfasst sowohl massierende als auch mobilisierende und reponierende (chiropraktische) Techniken. Griffe der TuiNa setzen sich aus TUI (= schieben) und NA (= greifen) sowie AN (= drücken) und MO (= reiben) zusammen. TuiNa bedient sich über 30 verschiedener, spezieller Handtechniken und Manipulationen und hat auch Schnittstellen zur Osteopathie und zur Physiotherapie. Behandelt werden die Weichteilstrukturen (Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder) und Gelenke, die Leitbahnen und die Oberfläche (Haut, tendinomuskuläre Leitbahnen). Das Gewebe wird durchgängig gemacht, der Qi- und Blut-Fluss wird angeregt und Blockaden werden gelöst. TuiNa-Techniken zeigen daher eine starke energetische und regulierende Wirkung.

 

 

Schröpfen

Beim Schröpfen wird lokal die Durchblutung gefördert und löst somit Verklebungen im Gewebe, damit der freie Fluss des Qi (Lebensenergie) im Körper angeregt wird. Zudem werden Muskelverspannungen gelöst und das Immunsystem aktiviert.

 

 

Gua Sha

Bei Guasha wird mit einer abgerundeten Kante eines Porzellanlöffels oder ähnlichem mehrmals über einen Bereich der Haut geschabt. Dabei entsteht eine Verfärbung des betroffenen Hautareals. Durch die lokale Durchblutungsförderung wird das Immunsystem gefördert und Beschwerden des Bewegungsapparates behandelt.